Wappen_Einzel_NEU Erholung ERHOLUNG_Leiste_Einzel
Gemeinde_Einzel_NEU
Navigationslinie1

Naturpark Augsburg - Westliche Wälder

Natur und Erholung direkt vor der eigenen Haustüre

Das vom Zentrum Augsburg nur 10 km entfernt liegende Naherholungsgebiet erstreckt sich von der Donau im Norden, der westlich gelegenen Mindel bis hin zur Wertach bzw. Schmutter im Osten. Fast die Hälfte der ca. 1200 km³ großen Fläche des Naturparks ist mit Wald überzogen und versorgt das Umland mit reiner Luft, sauberem Trinkwasser und qualitativ hochwertigem Nutzholz. Der waldreiche „Holzwinkel“ im Norden, die flache, zentral liegende „Reischenau“ und die hügeligen „Stauden“ im Süden sind die drei wesentlichen charakteristischen Landschaftsbereiche der „Westlichen Wälder“.

 

Die Lage von Aystetten

Aystetten liegt in einem kleinen Seitental der Schmutter im Osten des Naturparks und ist fast vollständig von Wald umgeben. Nur 12 km trennen die Großstadt Augsburg von dem Naturidyll Aystetten (siehe Landkarte). Wenn man mit dem Auto stadtauswärts fährt,  erreicht man Aystetten  am besten, in dem man nach den Augsburger Vororten Oberhausen und Kriegshaber in Richtung Neusäß abbiegt und sich dort auf der Staatsstraße 2032 in Richtung Dillingen einordnet. Nach 1 Kilometer passiert man den kleinen Ort Hammel bis man nach weiteren 2 km Landstraße in Aystetten ankommt. Noch einfacher findet man Aystetten über die gut beschilderte Streckenführung nach der Autobahnausfahrt Neusäß-Aystetten oder von Westen kommend, der Autobahnausfahrt Adelsried - Aystetten.

 

Aystetten - Ein Naturidyll

Das gut präparierte Netz an Waldwegen bietet ein fast unbegrenztes Angebot der individuellen Freizeitgestaltung in der Natur. Beliebte Sportaktivitäten wie Joggen, Radfahren, Inlineskaten oder Nordic-Walking können auf beliebig zusammengestellten Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden (mehr/weniger Steigung) betrieben werden. Aber auch Spaziergänger und Wanderer genießen, weitab von quälenden Alltagssorgen, die Ruhe und Abgeschiedenheit dieser landschaftlichen Pracht. Es ist nämlich erwiesen, dass die gesunde Bewegung an der frischen Luft den Körper und den Geist stärkt.

Wer nicht alleine in die Tiefen der umliegenden Wälder vordringen will, stößt bei folgenden Ortsvereinen auf dieselben Interessen (siehe Vereine):

Hier noch ein paar Wanderrouten:

Maxquelle *

Ausgangspunkt / Start der Tour

Durchschnittlicher Zeitaufwand zu Fuß

Länge der Strecke

Parkplatz am Abenteuerspielplatz / Sebastian-Kneipp-Strasse

10 Minuten

ca. 800 m

„Einen kleinen Tümpel liebevoll gestaltet“ würde der Betrachter, das vom Schützenverein Waldeslust Aystetten 1982 neu errichtete, mit viel Holz eingefasste Quellbecken nennen. Das aus dem frühen 20. Jahrhundert stammende Waldidyll wurde nach Max Walchner benannt, der die Quelle erstmals in den 20iger Jahren fassen lies. Bei schönem Wetter veranstaltet der Aystetter Schützenverein jedes Jahr an Christi Himmelfahrt das „Maxquellenfest“ mit Musik und Brotzeit.

Schwefelquelle **

Ausgangspunkt / Start der Tour

Durchschnittlicher Zeitaufwand zu Fuß

Länge der Strecke

Parkplatz am Abenteuerspielplatz / Sebastian-Kneipp-Strasse

45 Minuten

ca. 2,5 km

Die Herkunft des Namens Schwefel-Quelle ist bis heute ungeklärt, da das Quellwasser nicht im Geringsten das Element Schwefel enthält. Auf einer Lichtung wird das kühle Nass in einem massiven Steinbecken aufgefangen und läuft über einen kleinen Bach in Richtung Wald ab.

Beim blutigen Herrgott ***

Ausgangspunkt / Start der Tour

Durchschnittlicher Zeitaufwand zu Fuß

Länge der Strecke

Parkplatz am Abenteuerspielplatz / Sebastian-Kneipp-Strasse

40 Minuten

ca. 2,5 km

Sechs Waldwege treffen sich an diesem geschichtsträchtigen Platz und eine überdachte Sitzgelegenheit lädt zur Rast ein. Auf einer Hinweistafel wird der Unfall beschrieben, aufgrund dessen dieser Ort seinen Namen bekam:
Der Überlieferung nach soll vor etwa 200 Jahren an dieser Stelle ein Rudel Wölfe eine Bäuerin und Ihre Tochter getötet haben.
Diese Legende erwähnt auch der Dichter Ludwig Ganghofer in den Erzählungen über seine Kindheit. [Klick hier]

Sieben Wege ***

Ausgangspunkt / Start der Tour

Durchschnittlicher Zeitaufwand zu Fuß

Länge der Strecke

Parkplatz am Radfußweg / im westlichen Ortsteil / Horgauer-Strasse

30 Minuten

ca. 2,0 Kilometer

Vom Aystetter Ortsende aus, liegt auf dem Radfußweg ca. 2 Kilometer in Richtung Westen die Kreuzung der sieben Wege. An dem höchsten Punkt des „Weldenbahnradwegs“ gibt es für die verdiente Pause eine überdachte Sitzgelegenheit: Die Schutzhütte bei den sieben Wegen.

Streckenhinweise:

* Kurze Strecke mit wenig Steigung, feste Waldwege, geeignet für den kleinen Wochenendspaziergang.

** Überschaubare Länge der Strecke mit durchschnittlicher Steigung, feste Waldwege, Spaziergang.

*** Überschaubare Länge der Strecke mit mehr Steigungsanteil, teilweise schmalere Wege, für den großen Spaziergang oder als Wanderetappe.

Nach einer längeren Tour bietet Aystetten seinen hungrigen Wanderern auch die Möglichkeit zur Rast und Einkehr  (siehe Gastronomie).

Nähere und detaillierte Informationen zum Naturpark Augsburg Westliche Wälder, sind auf der sehr anschaulichen und ausführlichen Homepage des Naturparks zu finden.

[Startseite] [Aystetten] [Rathaus] [Aktuelles] [Vereine] [Kultur] [Gewerbe] [Erholung] [Kirche] [Soziales] [Kontakt] [Impressum] [Datenschutzerklaerung]
Schinderlohe
Lage_Aystetten
Herbstweg
Maxquelle_kl

Maxquelle

Schwefelquelle002_300

Schwefelquelle

Blutiger Herrgott_03_300

Blutiger Herrgott  -  Bild 2

Sieben Wege 01

Bei den Sieben Wegen

Waldwege
Grauverlauf_Einzel